Feedbackgespräch Leitfaden

Folgende Fragen helfen als Gesprächsleitfaden bei einem Feedbackgespräch.

Anfangssätze und Tipps für die Struktur des Gesprächs

  1. Reflexion starten:
    • „Ich habe bemerkt, dass du in letzter Zeit besonders engagiert an [Projekt/Aufgabe] gearbeitet hast. Könntest du mir mehr darüber erzählen, was dich dabei motiviert hat?“
    • Tipp: Nach der Reflexion kann die Führungskraft zum Thema der persönlichen Entwicklung überleiten, indem sie fragt, welche Fähigkeiten der Mitarbeiter in diesem Projekt weiterentwickeln möchte.
  2. Zum Thema Effektivität:
    • „Mir ist aufgefallen, wie effektiv du bei [Aufgabe/Projekt] vorgegangen bist. Welche Herausforderungen hast du dabei erlebt und wie bist du damit umgegangen?“
    • Tipp: Nutze die Diskussion über Herausforderungen, um zu fragen, welche Unterstützung der Mitarbeiter benötigt, um zukünftige Herausforderungen zu meistern.
  3. Stärken erkennen:
    • „Ich schätze wirklich, wie du mit der Herausforderung bei [Projekt/Aufgabe] umgegangen bist. Welche Stärken denkst du, hast du dabei besonders eingesetzt?“
    • Tipp: Leite von den Stärken über zu einer Diskussion über zukünftige Ziele und wie diese Stärken dort genutzt werden können.
  4. Beitrag hervorheben:
    • „Dein Beitrag zu unserem Projekt [Name], hat mich beeindruckt. Wie siehst du deine Rolle in diesem Erfolg und was könnten wir tun, um diesen Erfolg weiter auszubauen?“
    • Tipp: Nutze die Diskussion über den Beitrag, um zu erkunden, wie der Mitarbeiter sich in zukünftigen Projekten einbringen möchte.
  5. Positive Eröffnung für Entwicklungsziele:
    • „Lass uns über die Fortschritte sprechen, die du bei [Aufgabe/Projekt] gemacht hast. Welche Ziele hast du dir für deine weitere Entwicklung gesetzt?“
    • Tipp: Nachdem Ziele besprochen wurden, können Ressourcen und Unterstützung thematisiert werden, die der Mitarbeiter benötigt, um diese Ziele zu erreichen.
  6. Persönliche Herangehensweise erkunden:
    • „Ich bin beeindruckt von deiner Herangehensweise an [Problem/Situation]. Was glaubst du, hat dir dabei geholfen, so erfolgreich zu sein?“
    • Tipp: Überleite zu Fragen, die erkunden, wie der Mitarbeiter seine Ansätze in zukünftigen Aufgaben anwenden kann.
  7. Erfolge und Herausforderungen:
    • „Deine Fähigkeit, [Situation/Aufgabe] zu bewältigen, hat meine Aufmerksamkeit erregt. Welche weiteren Herausforderungen möchtest du in Angriff nehmen?“
    • Tipp: Nutze die Antwort, um über mögliche Unterstützungsmaßnahmen zu sprechen, die der Mitarbeiter benötigen könnte.
  8. Feedback und Entwicklung:
    • „Ich möchte dir Feedback zu [spezifisches Thema] geben. Was denkst du, welche Aspekte könntest du noch verbessern?“
    • Tipp: Nach dem Feedback kann die Führungskraft fragen, welche konkreten Schritte der Mitarbeiter unternehmen möchte, um diese Verbesserungen zu erreichen.
  9. Leistungen und Motivation:
    • „In unserem heutigen Gespräch möchte ich zunächst auf deine Leistungen in [Bereich/Projekt] eingehen. Was motiviert dich in deiner Arbeit am meisten?“
    • Tipp: Nutze die Diskussion über Motivation, um über zukünftige Projekte und Rollen zu sprechen, die den Mitarbeiter weiter motivieren könnten.
  10. Zukünftige Ziele und Pläne:
    • „Wie schätzt du deine aktuelle Leistung im Vergleich zu deinen Zielen ein? Was sind deine nächsten Schritte, um diese Ziele zu erreichen?“
    • Tipp: Überleite von dieser Diskussion zu einer Besprechung über benötigte Ressourcen und Unterstützung, um diese Ziele zu erreichen.

Durch diese strukturierten Anfangssätze und die dazugehörigen Tipps kann die Führungskraft das Gespräch in eine konstruktive und zielgerichtete Richtung lenken, wobei die Bedürfnisse und die Entwicklung des Mitarbeiters im Mittelpunkt stehen.

1. Grundsätzliches: Reflexion

  1. „Könntest du mir eine Situation beschreiben, in der du besonders erfolgreich warst?“
  2. „Was hast du in letzter Zeit in deiner Arbeit als besonders herausfordernd empfunden?“
  3. „In welchen Momenten hast du dich in deiner Rolle besonders wohlgefühlt?“
  4. „Gibt es Verbesserungsvorschläge oder Ideen, die du gerne umsetzen möchtest?“
  5. „Welche konkreten Verhaltensweisen anderer Teammitglieder haben dir geholfen oder dich unterstützt?“

2. Persönliche Gesprächsvorbereitung

  1. „Welche Ziele verfolgst du persönlich in deiner Abteilung?“
  2. „Wie schätzt du deine aktuelle Arbeits- und Lebenssituation ein?“
  3. „Welche Gefühle oder Einstellungen könnten unser Gespräch beeinflussen?“
  4. „Was erwartest du von diesem Feedbackgespräch?“
  5. „Wie siehst du die Beziehung zu deinen Teammitgliedern?“

3. Im Gespräch auf dich achten

  1. „Fühlst du dich während unserer Gespräche wohl und offen?“
  2. „Gibt es Aspekte unserer Gespräche, die du als besonders hilfreich oder hinderlich empfindest?“
  3. „Wie bewertest du meine Art zuzuhören und auf deine Anliegen einzugehen?“
  4. „Welche Art von Lösungsvorschlägen bevorzugst du?“
  5. „Wie kann ich meine Kommunikation verbessern, um dir zu helfen?“

4. Grober Gesprächsleitfaden

  1. „Was ist dein langfristiges Ziel in deiner aktuellen Position?“
  2. „Wie schätzt du deine aktuelle Leistung im Vergleich zu deinen Zielen ein?“
  3. „Welche Hindernisse siehst du auf dem Weg zu deinen Zielen?“
  4. „Welche konkreten Schritte planst du als nächstes?“
  5. „Wann sollten wir uns wieder treffen, um deine Fortschritte zu besprechen?“

5. Ressourcenentwicklung

  1. „Welche Aspekte deiner Arbeit machen dir am meisten Freude?“
  2. „Auf welche Stärken konntest du in letzter Zeit besonders gut zurückgreifen?“
  3. „Welche Fähigkeiten möchtest du in der Zukunft weiterentwickeln?“
  4. „Gibt es Personen in deinem Umfeld, die deine Entwicklung besonders fördern?“
  5. „Was benötigst du, um deine Ressourcen optimal zu nutzen?“

6. Arbeit mit Skalierungen

  1. „Auf einer Skala von 1 bis 10, wie würdest du deine aktuelle Zufriedenheit bewerten?“
  2. „Wo auf der Skala möchtest du in sechs Monaten sein?“
  3. „Was sind die wichtigsten Schritte, um deine gewünschte Position auf der Skala zu erreichen?“
  4. „Wie können wir deine Fortschritte auf dieser Skala messen?“
  5. „Welche Ressourcen oder Unterstützung benötigst du, um dein Ziel auf der Skala zu erreichen?“

7. Schwerpunktthema: Motivation

  1. „Was motiviert dich täglich in deinem Job?“
  2. „Welche Faktoren könnten deine Motivation weiter steigern?“
  3. „Wie gehst du mit Herausforderungen um, die deine Motivation beeinträchtigen?“
  4. „Wie motivierst du dein Team in schwierigen Zeiten?“
  5. „Gibt es Projekte oder Ziele, die dich besonders motivieren?“

8. Schwerpunktthema: Stress

  1. „Welche Faktoren verursachen bei dir den meisten Stress?“
  2. „Wie gehst du mit Stresssituationen um?“
  3. „Welche Strategien könnten dir helfen, deinen Stress zu reduzieren?“
  4. „Wer in deinem Umfeld bemerkt zuerst, wenn du unter Stress stehst?“
  5. „Welche konkreten Schritte kannst du unternehmen, um deinen Stresslevel zu senken?“

9. Zirkuläre Fragen und alternative Methoden

  1. „Wie würden deine Kollegen deine Herangehensweise an Probleme beschreiben?“
  2. „Was würdest du tun, um ein Projekt absichtlich scheitern zu lassen, und was kannst du daraus lernen?“
  3. „Stell dir vor, ein Hauptproblem wäre über Nacht gelöst – was wäre anders?“
  4. „Wie würden andere deine Reaktion auf unerwartete Herausforderungen beschreiben?“
  5. „Was wäre, wenn du morgen aufwachst und dein größtes Ziel erreicht hättest – was wäre dann anders?“

10. SPOT-Analyse

  1. „Was sind die Stärken deiner aktuellen Arbeitsweise?“
  2. „Welche Schwächen oder Herausforderungen siehst du in deiner Arbeit?“
  3. „Welche Chancen siehst du für dich selbst und dein Team in der Zukunft?“
  4. „Welche Risiken oder Gefahren könnten deine Arbeit beeinträchtigen?“
  5. „Wie können wir aus aktuellen Problemen Chancen entwickeln und gleichzeitig Stärken bewahren?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert